Der blaue Anker weist legale Casas particulares aus.
Reiseliteratur
Reiseinfos
© visitcuba.de 2020/2021
Service
Transport
Reiseziele & Unterkünfte
Warum sollte man in einer Casa particular übernachten? Wer Land und Leute kennenlernen und hautnah erleben möchte, ist in einer Casa particular in anderen Ländern würde man wohl Privatpension oder Hostel sagen zweifellos am besten aufgehoben. Vor allem bei Rundreisen auf eigene Faust oder bei langen Überlandfahrten profitiert man davon, dass selbst im kleinsten „Nest“ immer irgendwo der blaue Anker auf weißem Grund zu finden ist, der den Hausbesitzer als offiziellen „Arrendador Divisa“, als staatlich lizenzierten Vermieter gegen Devisen also, ausweist. Natürlich sind die Privatquartiere vollkommen unterschiedlich mal ein hübsches Apartment mit separatem Eingang, mal ein einfaches Zimmer mitten in der Wohnung der Eigentümer-Familie. Stets aber sind sie sauber und sicher. Eine Klimaanlage gehört inzwischen überall zum Standard, meist verfügen die Räumlichkeiten zudem über Ventilator, Kühlschrank und teilweise sogar über ein TV-Gerät. Eigene Bäder sind ebenfalls obligatorisch, nur in seltenen Fällen teilen sich zwei Gästezimmer Dusche und WC. Was kostet eine Übernachtung in einer Casa particular? So verschieden wie die Casas selbst sind natürlich auch die Preise, die überdies von der Saison abhängen und davon, ob sich das Haus in der Stadt oder auf dem flachen Land befindet, ob es über eine tolle Aussicht verfügt oder nur ein Fenster zum Hof hat. Klar, dass für ein Luxus-Apartment in einer bevorzugten Lage Havannas, womöglich noch mit Meerblick, mehr verlangt wird als für ein Zimmer ohne eigenes Bad irgendwo in der Pampa zwischen Camagüey und Las Tunas. Insgesamt reicht die Bandbreite im Normalfall von 25 bis 100 CUC pro Tag und Zimmer bzw. Apartment. Damit übernachtet man in einer Casa particular immer deutlich günstiger als in jedem noch so billigen staatlichen Hotel mit fragwürdigem Service. Bekommt man in einer Casa particular auch Speisen und Getränke? Neben den Zimmern offerieren die meisten Casas particulares auch Frühstück für etwa 5 CUC pro Person sowie alle anderen Mahlzeiten, abhängig von den Gerichten ab ca. 10 CUC pro Person. In den Privatquartieren wird man somit preiswerter und in der Regel auch besser verpflegt als in den meisten (staatlichen) Restaurants. Außerdem hat man den Vorteil, morgens beim Frühstück in Auftrag geben zu können, was abends auf den Tisch kommen soll. Den Wünschen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wie kommen die Casas auf Ihre Website? Befreundete Zimmervermieter, die aufgrund ihrer eingeschränkten technischen Möglichkeiten selbst keine Chance sahen, im deutschsprachigen Raum auf sich und ihre Übernachtungsangebote aufmerksam zu machen, haben an uns die Bitte herangetragen, im Internet eine entsprechende Plattform zu schaffen. Das bedeutet, dass wir jede einzelne Casa particular persönlich kennen und guten Gewissens empfehlen können. Übernehmen Sie eine Garantie für die getroffenen Aussagen zur Ausstattung der Zimmer, der Unterkünfte und der Services? Der Standard in den Casas particulares auf unserer Seite ist überdurchschnittlich und wir kennen wie gesagt jedes einzelne Haus persönlich. Die Angaben zu den Zimmern bzw. Apartments und den Services stammen von den Vermietern und sind sicherlich korrekt. Wir sind allerdings aus bestimmt nachvollziehbaren Gründen nicht dafür haftbar zu machen, wenn beispielsweise die Klimaanlage einmal defekt sein sollte, in der Garage das Auto anderer Touristen steht, auf der Terrasse eine Bodenfliese fehlt oder zum Frühstück keine frischen Früchte serviert werden können, weil sie auf dem Markt nicht zu bekommen waren. Aus rechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass Vertragspartner immer der Zimmervermieter ist und nicht wir. Wie läuft die Bezahlung ab? Der Preis für das Zimmer bzw. Apartment ist bei der Ankunft grundsätzlich in bar an den Besitzer der Casa particular zu bezahlen. Die Reservierung über www.visitcuba.de ist mit keinerlei Kosten verbunden. Als nichtkommerzielle Einrichtung nehmen wir keine Zahlungen von Gästen entgegen. Auch eine Anzahlung wird nicht erhoben. Aber denken Sie bitte daran: Die jeweilige Familie hält das Zimmer für Sie frei, wartet auf Sie und rechnet mit Ihnen. Wenn Sie es sich also anders überlegen oder Ihre Reservierung aus irgendwelchen Gründen absagen wollen, lassen Sie dies uns bzw. dem Casa-Besitzer bitte wissen. Er verliert bares Geld, wenn Sie trotz bestätigter Buchung nicht bei ihm eintreffen.
Was Sie wissen sollten
London
Havanna
München
FAQ